Bitte Suchbegriff eingeben

Völkerecht II - Recht der Internationalen Organisationen
Beschreibung
2 Semesterwochenstunden
Titel der Veranstaltung: Das Recht der Internationalen Organisationen
Art der Veranstaltung: Vorlesung
Anzahl der Semesterwochenstunden: 2
Dozenten: Prof. Schiedermair
Kursinhalte: Aufbau, Aufgaben und Funktionsweisen von Internationalen Organisationen
Abschlussklausur: am Ende der Veranstaltungszeit

  • Entstehung und Beendigung von Internationalen Organisationen, Art. 5 WÜV; Art. 54, 55, 56 WÜV; Mitgliedschaft in Internationalen Organisationen
  • Kollektive Friedenssicherung; Interventionsverbot; Art. 2 I UN-Charta, Rechtmäßigkeit von Repressalien; Internationale Schiedsgerichtsbarkeit; Ständiger Schiedshof; Streitbeilegungsorgan der WTO; International Centre for the Settlement of Investment Disputes (ICSID); Haager Abkommen, die Vereinten Nationen als kollektives Sicherheitssystem; Interventionen auf Einladung
  • Das Gewaltverbot (Art. 2 Ziff. 4 UN-Charta, das Selbstverteidigungsrecht (Art. 51 UN-Charta), bewaffneter Angriff; Maßnahmen des Sicherheitsrates nach Kapitel VII; präventive und präemptive (antizipatorische) Selbstverteidigung; Humanitäre Intervention
  • Die Vereinten Nationen als größte Internationale Organisation; Anerkennung als Staat; Sicherheitsrat; Generalversammlungen; UN-mandatierte Einsätze; Responsibility to protect

  •  Hurd, International Organizations, 2. Auflage 2014,  303 S., Verlag: Cambridge University Press, ISBN: 9781107612617
  • Schmalenbach, Casebook Internationales Recht, 2. Auflage 2014, 170 S., Verlag: facultas wuv, ISBN: 978-3708911748;
  • von Arnauld, Völkerrecht, 2. Auflage 2014, 610 S., Verlag: C. F. Müller, ISBN: 978-3-8114-7142-9;
  • Ipsen, Völkerrecht, 6. Auflage 2014, 1280 S., Verlag: C. H. Beck, ISBN: 978-3-406-57294-4;
  • Herdegen, Völkerrecht, 15. Auflage 2016, 497 S., Verlag: C. H. Beck, ISBN: 978-3-406-69026-6;
  • von Arnauld, Klausurenkurs im Völkerrecht: ein Fall- und Repetitionsbuch für den Schwerpunktbereich, 2. Auflage 2012, 216 S., Verlag: C. F. Müller, ISBN: 978-3-8114-9866-2;
  • Verdross/Simma, Universelles Völkerrecht, 3. Auflage 2010, 956 S., Verlag: Duncker & Humblot, ISBN: 978-3-428-13296-6;
  • Vitzthum (Hrsg.), Völkerrecht, 6. Auflage 2013, 686 S., Verlag: De Gruyter, ISBN: 978-3-11-031478-6

United Nations – Year in Review 2015

Bitte Preview clicken

Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=M0_kxsCFZOQ

Internationale Organisationen sind zwischenstaatliche Einrichtungen, welche der gemeinschaftlichen Regelung von verschiedenen Angelegenheiten kultureller, politsicher, wirtschaftlicher oder militärischer Art dienen können. Alle internationalen Organisationen befinden sich in dem begrifflichen und rechtlichen Spannungsfeld zwischen Staatensouveränität auf der einen und ihrer rechtlichen Verbindlichkeit auf der anderen Seite. Geschaffen durch die Unterwerfung von Völkerrechtssubjekten, vornehmlich Staaten, ist es ihr Ziel, die Einhaltung der erklärten Verpflichtungen durch die Staaten zu gewährleisten. Völkerrechtssubjektivität kommt dabei lediglich den intergovernmental organizations zu, mit denen sich die Veranstaltung vorrangig beschäftigt. Diese werden durch Staaten oder andere Völkerrechtssubjekte mittels eines völkerrechtlichen Vertrages geschaffen. Während Staaten demnach umfassend in allen Bereichen tätig werden können, beschränkt sich der Umfang völkerrechtlicher Rechte und Pflichten von Internationalen Organisationen von vornherein auf den zur Erreichung ihrer im Gründungsvertrag vereinbarten Zwecke und Ziele.

Der Lehrveranstaltung liegt der Befund einer sich schrittweise verfassenden Völkerrechtsgemeinschaft zugrunde. Sie befasst sich mit den Aufgaben, dem Aufbau und der Wirkungsweise der wichtigsten internationalen Organisationen und stellt die Rechtsstellung ihrer Mitgliedstaaten dar. Zu diesen zählen nicht nur die Vereinten Nationen und ihr Instrumentarium zur Friedenssicherung, sondern etwa auch die Welthandelsorganisation, die Weltbank und der IWF. Von enormer Bedeutung sind außerdem regionale Abmachungen wie die NATO oder die Organisation Amerikanischer Staaten. Behandelt werden überdies Verfahren und Zuständigkeiten des Internationalen Gerichtshofs, sowie das Recht der supranationalen Gemeinschaften. Als größte Internationale Organisation wird innerhalb der Veranstaltung insbesondere auf die Vereinten Nationen eingegangen. Dabei werden unter anderem deren Gründungsgeschichte, die Mitgliedschaft und ihre Verfahrensweise näher beleuchtet. Ein besonderes Augenmerk wird darüber hinaus auf die zentralen Organe Generalversammlung, Sicherheitsrat sowie den Internationalen Gerichtshof gelegt. Darüber hinaus widmet sich die Veranstaltung verstärkt der kollektiven Friedenssicherung und geht dabei insbesondere auf das Gewaltverbot sowie Maßnahmen nach Kapitel VII der UN-Charta ein.

Die Veranstaltung soll den Studierenden vertiefte Kenntnisse über die Völkerrechtsordnung vermitteln. Gleichzeit sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, völkerrechtliche Sachverhalte im Wege der Falllösung aufzuarbeiten und zu bewerten.

Zum Ende der Veranstaltung wird eine Klausur angeboten.

Recht der Internationalen Organisationen
50 Plätze
2 Semesterwochenstunden

Anfahrt

Universität Leipzig, Universitätsstraße 3, 04109 Leipzig

Die Universitätsstraße 3 liegt im Stadtzentrum angrenzend an den Augustusplatz. Fahrradstellplätze befinden sich in zahlreicher Anzahl direkt vor dem Eingang der Universität.

Die Universitätsstraße erreichen Sie mit den Stadtbahnlinien S1, S2, S3, S4, S5, S5X (Haltestelle Hauptbahnhof). Von dort sind es fünf Gehminuten. Ebenso erreichen Sie die Universität mit den Straßenbahnlinien 4, 7, 8, 10, 11, 12, 14, 15 und 16 (Haltestelle Augustusplatz), sowie mit den weiteren Straßenbahnlinien 2 und 9 (Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz).

aus Richtung Berlin:

Von der Autobahn 9 Abfahrt Merseburg/Leipzig West. Folgen Sie dann der Beschilderung „Zentrum“. Parkmöglichkeiten für PKW finden Sie direkt in der Nähe im Parkhaus Augustusplatz.

aus Richtung München:

Von der Autobahn 9 Abfahrt Merseburg/Leipzig West. Folgen Sie dann der Beschilderung „Zentrum“. Parkmöglichkeiten PKW direkt in der Nähe im Parkhaus Augustusplatz.

aus Richtung Dresden:

Von der Autobahn 14 Abfahrt „Neue Messe“ folgen Sie der B2 in das Zentrum von Leipzig. Folgen Sie der Beschilderung in Richtung Hauptbahnhof Leipzig. Dort finden Sie auch gleich Abstellmöglichkeiten für Busse oder PKW. Weitere Parkhäuser sind das Parkhaus am Augustusplatz oder direkt in der Nähe des Thüringer Hofs das Parkhaus Burgplatz. Alle Parkmöglichkeiten sind über das Verkehrsleitsystem gut ausgeschildert.